HANDBALL IN BERLIN WILMERSDORF

Bei uns bleibt man kleben ...

Tradition seit 1892

Mach den Anfang ...

... und werde Geschichte

Berliner Sport-Verein 1892 e.V. Abteilung Handball Charlottenburg / Wilmersdorf

Liebe Handballgemeinde !

Jetzt sind sie endlich wieder da ! Die neuen Mund-Nasen-BSV 1892 - Schutzmasken für alle Mitglieder im verbesserten Design, und sie sehen wieder ganz toll aus !

Es gibt eine limitierte Auflage und sie sind kostenlos ! Bestellungen (Name, Anschrift) bitte nur an mich !

Liebe Handballgemeinde, nun ist es leider soweit.

Wir folgen den Empfehlungen des Berliner Senats, des Handballverbandes Berlin und des Präsidiums des BSV 1892 eV und stellen den Spiel- und Trainingsbetrieb wiederum mit sofortiger Wirkung für alle Mannschaften bis auf weiteres ein. Die Sporthallen sind ab Montag ebenfalls geschlossen.

Bleibt alle gesund !!

Handballabteilung, Der Vorstand

An manchen Tagen…

Mit großer Vorfreude ging es für uns Elfen zum zweiten Saisonspiel und gleichzeitig ersten Auswärtsspiel zu den 2. Frauen des VfV Spandau. In der letzten Saison konnten wir beide Spiele zu unserem Gunsten entscheiden und wollten diese kleine Siegreihe natürlich auch in dieser Saison fortführen.

Um 16:00 Uhr am vergangenen Sonntag wurde der Kampf um die zwei Punkte eröffnet. Relativ früh im Duell wurde beiden Seiten klar, dass dieses Spiel kein Spaziergang wird. Sowohl bei uns als auch bei den Gastgeberinnen stand die Deckung gut formiert. Die Spandauerinnen gingen zwar zunächst 3:1 in Führung, doch gelang uns in der 14. Minute der 3:3 Ausgleich. Bis zur 18. Minute sollte das auch so bleiben, bis den Gegnerinnen dann ein 3:0 Lauf gelang und uns somit zu einer Auszeit „zwangen“.  Aufwachen und Tore werfen - war die klare Ansage. Der Ball landete dann zwar im gegnerischen Tor, aber in unserem leider ebenso. Daraus resultierte der Halbzeitstand von 9:6.

Im ersten Saisonspiel haben wir bereits bewiesen, dass wir sehr wohl in der Lage sind einen Rückstand aufzuholen. Doch leider gelang es Spandau in den ersten Minuten der 2. Halbzeit auszubauen und so waren es in der 35. Minute bereits 5 Tore Differenz. Auf dieses Tief folgte der Hoffnungsschimmer des Tages. Wir kombinierten, spielten wieder Handball und erkämpften uns das 12:10 (40. Minute). Allerdings war das nur von kurzer Dauer, ab diesem Moment fehlte uns der nötige Biss und das Auge im Angriff. Die Spandauerinnen bauten ihre Führung nach und nach aus, was schlussendlich zu einem Endstand von 22:16 führte.

Vielen Dank an alle Livestream-Zuschauer


Erfolgreicher Start in die Saison 2020/2021

 

Ganze 203 Tage nach dem letzten Meisterschaftsspiel in der alten Saison und dem zufriedenstellenden 5. Tabellenplatz, ging es mit klarem Saisonziel und unter neuer Leitung am vergangenen Samstag, in die neue, ganz besondere Saison. Denn normalerweise würde an diesem Punkt folgen, dass wir dem heimischen Publikum zeigen wollten, was sich die letzten Wochen so getan hat. Aber Fehlanzeige, wir empfingen die Mädels vom TUS Hellersdorf am Samstagabend vor leeren Rängen. Unserer Einstellung sollte das keinen Abbruch tun und so starteten wir hochmotiviert in die ersten Minuten der Saison 2020/2021. Die Mädels aus Hellersdorf waren uns nicht unbekannt, denn genau vor einem Jahr konnten wir gegen den damaligen Aufsteiger im ersten Spiel punkten. In der Rückrunde hingegen konnten sich die Gäste durchsetzen.

So wirklich absetzten, konnte sich in den ersten Minuten keine Mannschaft. Zwar gelang Hellersdorf der erste Zwei-Tore Vorsprung, doch diesen konnten wir bis zur 5. Minute wieder bereinigen (3:3). Von da an war es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, der zu einem 10:10 Halbzeitstand führte.

Wir starteten also die Zweite wieder bei null und wollten unbedingt beide Punkte in Wilmersdorf behalten. Doch leider bekamen wir genau in diesen wichtigen Minuten zwei 2-Minuten Strafen. Neun Minuten nach Wiederanpfiff schafften es die Gäste, sich somit einen Zwei-Tore Vorsprung zu erarbeiten, der auf keinen Fall von Dauer sein durfte. Genau nach 15 Minuten gelang Marisa der ersehnte Ausgleich. Wir waren hellwach und nutzten von da an jede Gelegenheit. (16:16). Ab diesem Zeitpunkt sollte auch das Time-Out seitens Hellersdorf keine Erfolge für die Gäste mehr erzielen. Den Gegnerinnen gelangen in den folgenden 15 Minuten lediglich zwei Tore und wir konnten kurz vor Ende den wichtigen Punkten entgegenfiebern.

Vielen Dank an Svenja von den 2. Frauen für die wichtige Unterstützung!

Leider können wir uns nicht für die tatkräftige Unterstützung von der Tribüne bedanken, aber wir sind uns sicher, dass viele von euch bestimmt mental bei uns waren!

Bereits am kommenden Wochenende geht es für uns nach Spandau.

Für die Elfen spielten (trafen): Annika (1), Sarah (3), Mara (1), Jenny (7), Traudel (2), Lorna, Marisa (5), Alex (3), Miriam, Svenja. Im Tor Leo und Jule


Auftaktsieg der 2. Frauen in der Stadtliga

Am Samstagnachmittag begrüßten wir in heimischer Halle – coronabedingt ohne Zuschauer – die Damen des TSC Berlin II. Nach dem Aufstieg in die Stadtliga waren wir schon etwas aufgeregt, aber auch gespannt darauf, was uns in dieser Liga erwartet. Auf Begrüßung wurde verzichtet, die Spielbesprechung mit Caschi fand in der Hallenecke statt, und so starteten wir in die erste Partie. Die ersten beiden Treffer gingen auf unser Konto, und nach und nach wich dann auch die anfängliche Anspannung und ging in eine konzentrierte Spielweise über. Aber die Damen vom TSC wollten sich hier keineswegs vorschnell geschlagen geben. Nach 15 Minuten war das Spiel immer noch ausgeglichen (6:5), insbesondere, da wir zwei Spielerinnen des TSC in der Abwehr einfach nicht in den Griff bekamen. Wir konnten jedoch durch einige gute Eins-gegen-Eins-Aktionen und auch mit Geduld Tore von allen Positionen erzielen. Zur Halbzeit hatten wir uns einen 3-Tore-Vorsprung herausgearbeitet (12:9).

Die Halbzeitbesprechung beider Teams fand wieder in den Hallenecken statt, es gab keinen Seitenwechsel, und so startete die zweite Hälfte ähnlich wie die erste, nur, dass diesmal die Damen vom TSC den besseren Start hinlegten und durch zwei schnelle Treffer auf 12:11 verkürzten. Doch wir ließen nicht nach, standen in der Abwehr wieder besser und gingen vorne konsequent in die Lücken, so dass die nächsten beiden Treffer wieder auf unser Konto gingen (15:11). Es folgten Tore auf beiden Seiten, bevor wir uns erstmals nach 43 Minuten durch weiterhin energische und gute Eins-gegen-Eins-Aktionen mit 4 Treffern (18:14) und nach weiteren 4 Minuten sogar mit 7 Toren absetzen konnten (21:14). Doch die Damen vom TSC blieben hartnäckig und konterten mit zwei schnellen Gegentoren. Aber der herausgespielte Vorsprung war zu groß für unsere Gegnerinnen, wir setzten weiter nach, und so stand es kurz vor Spielende 24:18. Das letzte Tor erzielten die Gäste, Endstand: 24:19.

Leider verletzte sich Cara kurz vor Schluss am Knie. Wir wünschen alle gute Besserung und dass du ganz schnell wieder fit bist!!!

Es spielten und trafen: Nathalie (Tor), Nico (8), Anna (6), Mandy (3), Mona (3), Cara (2), Salia (1), Svenja (1), Ainhoa, Laura, Rike


Spielbericht mD Rotation P. B. - BSV

1. Sieg im ersten Stadtliga Spiel
Zu einer ungewohnten Zeit, am Sonntag um 9 Uhr startete die männliche D Jugend des BSV ihr Spiel gegen die 2. Mannschaft von Rotation P. B.  
Bis zum 3:3 in der 5. Spielminute war es ein ausgeglichenes Spiel. In den kommenden Minuten setzten sich die Jungs vom BSV Tor um Tor ab. Über eine 6 Tore Führung konnte sich die Mannschaft bis zur Halbzeit noch weiter bis zum 8:16absetzten. Nach der Halbzeit machten die Jungs weiter wie in der ersten Halbzeit. Jeder Spieler hatte genug Spielzeit und im Vergleich zum Pokalspiel konnten sich heute 7 Spieler in die Torschützenliste eintragen. Das Spiel endete verdient mit einem 20:31 Sieg.

Das nächste Spiel der Jungs ist am Sonntag 04.10. um 9 Uhrgegen NARVA Berlin 3.

Es spielten: Subinn, Lasse, Leon, Linus K. , Niklas, Valentin, Linus S. , Florian, Benno, Henri, Luca, Paul