wB - Jugend 15/16 J.

Liga: Landesliga

Tabelle

Trainer:

Alf Hausmann 0174 320 78 60, E-Mail: wb (ät) bsv92-handball.de

Trainingstermine:

Mittwoch: 17:30h – 19:00h
Sporthalle Horst Käsler
Fritz-Wildung-Str. 9, 14199 Berlin

Freitag 17:30h – 19:00h
Sporthalle Horst Käsler
Fritz-Wildung-Str. 9, 14199 Berlin

 


Nach der Corona-Pause freuen wir uns, wieder zusammen in der Halle zu trainieren und in die neue Saison zu starten. Wenn du uns dabei unterstützen oder unseren tollen Teamsport kennenlernen möchtest, melde dich einfach und komm zum Probetraining vorbei! Als Jahrgang 2005 und 2006 bist du gerne willkommen!

2 ungleiche Partien für die weibliche C

Die C-Jugend durfte direkt im Anschluss an die D-Jugend ihr erstes Saisonspiel bestreiten. Leider konnten alle 2007er an diesem Tag nicht dabei sein, so wurde das Team tatkräftig aus dem Jahrgang 2008 aufgefüllt, sodass am Ende zur Hälfte Jahrgang 2006 und 2008 auf der Platte stand. Als Gegner durften wir Pfeffersport II begrüßen, die mit 13 Mädels bei uns aufschlugen. Im Nachhinein muss man aber wohl sagen, dass wir uns gegen deren erste Mannschaft zu behaupten hatten. Die angepasste Festspielregelung macht es leider möglich, dazu hatte Pfeffersport I in der Verbandsliga als einziges Team spielfrei. Jedenfalls waren alle zehn Spielerinnen, die am zweiten Spieltag im Verbandsligateam starteten, auch gegen uns dabei. Worin da der Sinn liegt, weiß wohl nur Pfeffersport. Der Verband macht es mit den Regeln möglich. Für unser überjunges Team war das Spiel damit natürlich eine große Herausforderung. Es dauerte eine halbe Ewigkeit, bis wir zum ersten Torerfolg kommen konnten, da der Respekt einfach zu groß war und zur Sicherheit auf Standhandball im Angriff gesetzt wurde. Danach kamen wir allerdings besser in die Partie und konnten unser Torekonto zur Halbzeit immerhin auf 8:18 schrauben. Aufgrund der beschränkten Möglichkeiten im Kader probierten wir im zweiten Durchgang einiges aus, sodass mehrere 2008er im Rückraum ran mussten und weite Phasen auch die Rückraum Mitte übernahmen. Das lief sogar sehr ordentlich, generell machten alle unter den Gegebenheiten ihre Sache gut. Zum Schlusspfiff mussten wir ein 18:32 hinnehmen. Trotz teilweise hängender Köpfe und anfangs viel zu viel Respekt vorm Gegner wurde nie aufgegeben, und Erfahrungen sammeln soll ja auch wichtig sein ;) Gegen einen eigentlichen Verbandsligisten haben wir uns jedenfalls teuer verkauft.

Spiel Zwei stand unter ganz anderen Vorzeichen: Alle Mädels an Bord und der CHC trat zum Großteil mit seinen Spielerinnen aus der zweiten D-Jugend an. Damit wurde es von Beginn an ein sehr ungleiches Duell, das aufgrund einer Störung des NuScore Servers ganz old-school auf Papier begleitet werden musste. Unsere offensive Raumdeckung setzte den CHC sehr unter Druck und sorgte für viele Ballgewinne und Gegenstoßtore. Auch im Positionsangriff kamen wir oft zu einfachen Toren. Die jungen CHC Mädels gaben sich nicht auf, konnten uns aber nicht viel entgegensetzen. So verbuchten wir am Ende wohl unseren bisher höchsten Sieg mit 5:48 (2:25). Viele Erkenntnisse lieferte das Spiel nicht für uns, außer, dass wir in der Lage sind, von Anfang bis Ende offensiv nach vorne zu verteidigen und mit Tempo anzugreifen. Toll durchgezogen Mädels!


Bitter...

Drei Spiele in drei Tagen waren diesmal einfach zu viel bei angespannter Kadersituation. Zwar konnte man in der B-Jugend am Samstag noch eine halbwegs ordentliche Leistung bringen, die trotzdem in einer deutlichen Niederlage gegen Tabellenführer Füchse endete, und Sonntag trotz ca. 40 Minuten in Unterzahl mit der C-Jugend dank großer Moral noch knapp gegen Narva gewinnen, aber am Montag waren entsprechend einfach alle platt und angeschlagen. Somit unterlag man gegen einen doch eher limitierten Gegner aus der Landesliga im B-Jugend Pokalhalbfinale nach Verlängerung. Herzlichen Glückwunsch dem FSV zum Einzug ins Finale, bei uns ging einfach nichts mehr, verständlich!

Überschattet wird das Wochenende von einer schweren Verletzung unserer Spielmacherin am Sonntag, die alles andere eh unwichtig macht! Komm noch stärker zurück, wir unterstützen dich dabei!!


Vorweihnachtsstress

10.12. bis 17.12., der Endspurt vor Weihnachten hatte es nochmal in sich für weiblich B und C mit ganzen fünf (!!!) Spielen. Zunächst Samstag der 10.12., erster Gegner im Heimspiel der C-Jugend die SG AC/Eintracht Berlin. Als tabellarisches Schlusslicht kamen die Gäste auch noch ohne feste Torhüterin, was die Ausgangslage recht klar erschienen ließ. So verlief dann auch die erste Hälfte. Die SG bemühte sich, konnte unsere Abwehr aber selten richtig unter Druck setzen, auf der Gegenseite wurde wiederum immer wieder erfolgreich eingenetzt. Über 4:0 und 8:1 endete die erste Hälfte 17:5. Als Endergebnis ist ein 31:10 festzuhalten. Zwar konnten wir gut die Spielzeiten auf unsere 9 Schultern verteilen, spielerisch überzeugend war das aber nur selten. Die Aufmerksamkeit ging einfach zu oft flöten, vielleicht waren die Gedanken aber auch schon beim Spiel im Anschluss, verständlich.