mB - Jugend 15/16 J.

Liga: Landesliga

Tabelle

Trainer:

Patrick Albrecht, Mobil: 0162 391 17984, E-Mail: mc@bsv92-handball.de
Andreas Zebitz, Mobil: 0171 909 7273, E-Mail: mc@bsv92-handball.de

Training:

Montag 18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Horst-Käsler- Sporthalle

Donnerstag 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Sporthalle Emserstraße 2,
10719 Berlin

Das Team der mB besteht aus Spielern der Jahrgänge 2003 und 2004 und wird vom Trainerteam Albrecht / Zebitz trainiert. Der Weg dahin war holperich, galt es doch nach der Meldung aus 2 Mannschaften, eine zu machen, die ordentlich am Spielbetrieb teilnimmt. Durch den Abgang von 3 verbandsligatauglichen Jungs, wäre der Verbleib in selbiger eine durchweg frustrierende Saison geworden, wie unser Pokalauftritt gegen die Füchse belegt. Nach dem Zurückziehen der ersten Mannschaft spielt das Team in der Stadtliga in der Spitzengruppe gut mit und hat Spaß an den Handballspielen. Dort gilt es nun die gesammelten Erfahrungen sowie das eigene Können in Zählbares umzumünzen. In der Saison 2019/2020 starten wir wieder in der Landesliga.

Damit sind wir auf der Suche nach sportlichen Jungs, die Handball bereits kennen oder kennenlernen wollen und zu einem Probetraining vorbeikommen wollen. Einfach machen!! Wir können euch Handball in einer tollen Gemeinschaft bieten !

mC2 schwinden die Kräfte

Am Sonntag ging es ohne die Langzeitverletzten Gabriel, Kevin und Raphael zur zweiten Mannschaft von Rotation Prenzlauer Berg. Wir begannen stark und konnten im Angriff vor allem durch Einläufer Lösungen gegen die offensive mannbezogene Deckung finden. Da wir unglücklicherweise in Unterzahl spielen mussten, starteten wir mit einer 5:0-Abwehr, die zu Spielbeginn auch gut verschob und nur Tore über die Außenpositionen zuließ. 5:3 Führung und Auszeit des Gegners.


mC1 verteidigt zu spät

Am Samstag verlor die mC1 ersatzgeschwächt 25:33 (12:19) bei TMBW. Ohne Fynn, Ben, Robert und Jonathan verschliefen wir die Anfangsphase und mussten so über die volle Spielzeit einem größeren Rückstand hinterherlaufen. In der zweiten Halbzeit investierten wir in der Abwehr mehr und konnten auf 5 Tore verkürzen, allerdings sorgten Fehlwürfe und technische Fehler dann schnell wieder für einen größere Differenz und einen am Ende ungefährdeten Sieg der Tempelhofer.

Um in der Verbandsliga Punkte zu sammeln, brauchen wir 50 Minuten Konzentration, Leidenschaft und Mut in der Abwehr. Nur in der zweiten Halbzeit wurde aktiv verteidigt, der Gegner unter Druck gesetzt, Ballgewinne generiert und clever ausgeholfen. Im Vergleich zur destruktiven und auf Foulspiel ausgerichtete Spielweise des Gegners konnten wir allerdings phasenweise mit einer aktiven und offensiven Abwehr überzeugen. Insgesamt zwangen wir die Rückraumachse der Tempelhofer aber zu selten mit Körperkontakt zu Fehlern und ließen Jan im Tor zu oft allein. Leider erwischte auch Jan nicht seinen besten Tag, um der Abwehr mit Paraden den Rücken zu stärken.

.


mC1 – SG Narva 28:25

Intensives Trainingslager am Werbellinsee, durchwachsene Vorbereitungsturniere, zum Abschluss eine gute Generalprobe gegen OSF und die große Frage: „Sind wir der Verbandsliga diese Saison schon gewachsen?“ Wir sind es!

Der Spielverlauf ist schnell beschrieben. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten wir uns vor allem durch unser Tempospiel auf 17:10 zur Halbzeit absetzen. Im zweiten Abschnitt konnten wir Narva durch unsere individuelle Qualität im Angriff sowie einen gut aufgelegten Jonathan im Tor auf Distanz halten. Und spätestens beim 27:20 war klar, dass wir uns die ersten 2 Punkte erkämpft haben. 28:25, cleverer Start-Ziel-Sieg.


mC2 – SG Narva2 16:22

Schade! Sieben tapferen Kämpfern fehlte am Ende die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Über die gesamte Partie wurde in der Abwehr leidenschaftlich verteidigt. Abwehrchef Felix hielt den Laden zusammen und als in zweiter Halbzeit dann noch Yassin im Tor zündete, entstand ein Wilmersdorfer Bollwerk. Im Angriff allerdings fehlte in der gesamten Partie der Überblick beim Wurf. Wir erspielten uns durch gute Aktionen unserer Rückraumspieler Gabriel, Marvin und Mika immer wieder klarste Torchancen, scheiterten dann aber an unserem eindimensionalen Wurfbild und/oder einem starken Narva-Torwart. Da war deutlich mehr drin, auch nach dem 7:15-Halbzeitstand. Dennoch sind wir Trainer zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Alle Spieler konnten viel Spielerfahrung sammeln und entwickelten Freude am gemeinsamen Verteidigen. So kann es weiter gehen.

Nun folgt am Samstag der wohl erste Charaktertest. Füchse 3 fegte PSV 3 auswärts 32:3 weg und wird etwas Selbstvertrauen gesammelt haben.