HANDBALL IN BERLIN WILMERSDORF

Bei uns bleibt man kleben ...

Tradition seit 1892

Mach den Anfang ...

... und werde Geschichte

Berliner Sport-Verein 1892 e.V. Abteilung Handball Charlottenburg / Wilmersdorf

Elfen (1.F.) fliegen in das Pokal-Achtelfinale

Nach dem Sieg gegen die SG NARVA in der zweiten Pokalrunde, zog die Losfee den SV Buckow als nächsten Gegner. Anders als gegen die Liga-Konkurrentinnen aus Friedrichshain, trafen wir am Sonntag auf einen Stadtligisten. Das sollte für uns jedoch kein Grund sein, die nötige Ernsthaftigkeit auf der Weihnachtsfeier am Vorabend zu lassen.

Wir starteten konzentriert und erarbeiteten uns nach und nach einen kleinen Vorsprung. In der 12. Minute führten wir mit fünf Toren (1:6) und erzeugten somit eine Auszeit seitens des SV Buckow. Doch diese sollte zu keinem Abbruch auf unserer Seite führen. Wir spielten unser Spiel und konnten eine souveräne Halbzeitführung von elf Toren verzeichnen (6:17). Nichtsdestotrotz war Elfentrainer Marcus natürlich nicht zu 100 % zufrieden. In der Abwehr galt es noch einige Stellschrauben zu drehen, um auch einen Lerneffekt für die kommenden Herausforderungen im Ligabetrieb zu erzielen.

Die zweite Hälfte begann ähnlich zur ersten, wir kombinierten noch mehr, ließen den Ball laufen und bauten den Vorsprung immer weiter aus. Nach 15 weiteren Minuten der zweiten Hälfte standen wir kurz vor dem 30 Tor, das über viele Angriffe hinweg einfach nicht fallen wollte. Umso größer war die Freude dann, als sich erneut Lisa für nunmehr einen Kuchen und eine Kiste Bier zur Verfügung stellt (8:30). Am Ende freuten wir uns über einen Endstand von 11:35. Wer unser nächster Gegner im Pokal-Achtelfinale wird, erfahren wir in der nächsten Woche.

Mit diesem und dem Sieg gegen den BVB 49 im Gepäck, geht es am kommenden Sonntag zu den Damen vom BFC Preußen II. Wir freuen uns weiterhin über so tatkräftige Unterstützung von der Tribüne. Anpfiff ist am 30. November um 18:00 Uhr in der Lippstädter Str. 9-11.

Für die Elfen spielten (trafen): Alina (1), Nicole (5), Sarah (4), Valeria (3), Jenny (3), Lisa (6), Michelle (12), Marisa, Alexandra (1). Im Tor: Juliane und Leonie


Elfen (1.F.) beweisen sich als echte Frühaufsteherinnen

Pünktlich um 08:00 Uhr startete unser kleiner Sonntagsausflug nach Lichtenberg. Wir wollten beim amtierenden Berliner Meister, BVB 49, das frisch geschöpfte Selbstbewusstsein auf die Platte bringen. In der letzten Saison konnten wir leider keinen Sieg gegen den „Lieblingsgegner“ einfahren, doch das wollten wir in dieser Saison bereits in der Hinrunde ändern.


BSV92 II vs. Turnsport 11 II

Am Samstag, den 16.11.2019 hat die ZWEITE des BSV 92 die Spieler von Turnsport 11 II empfangen. Trotz einer sehr mageren Personaldecke, stellt sich der BSV der Herausforderung mit nur drei Auswechselspielern, von denen zwei Torhüter waren, und einer das Lazarett der Mannschaft vertritt.

In der ersten Spielminute ist der BSV in Führung gegangen und hat diese bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgegeben. Bis zur Halbzeit wurde diese Führung auf einen Spielstand von 14:8 für die Heimmannschaft ausgebaut. In den ersten 30 Spielminuten erhielt Turnsport eine rote Karte, wodurch auch deren dünne Personaldecke noch dünner wurde. Zur zweiten Halbzeit hat beim BSV 92 der Torhüter Philipp Fuchs seine Premiere als Feldspieler gefeiert, um für seinen Mitspieler eine kurze Pause zu ermöglichen. Nach 60 Spielminuten stand es schließlich 32:20, nachdem die Gastmannschaft durch eine schwache Phase des BSV in den letzten 10 Minuten einen 6 Tore Lauf hatte. Der Sieg war hierdurch aber zum Glück nicht mehr gefährdet. Insgesamt hat es sich bei dieser Begegnung um ein faires Spiel gehandelt.