Unentschieden in Unterzahl für die männliche B

Krankheit, Verletzungen und eine Bootsführerscheinprüfung sorgten dafür, dass sich lediglich sechs Spieler für das zweite Saisonspiel zur Verfügung standen. Da bereits in der Vorwoche das Spiel kurzfristig durch den Gegner abgesagt wurde waren dennoch alle Jungs heiß darauf zu spielen. Als Lernerfahrung wollte man dieses Spiel angehen bei dem das Ergebnis fast irrelevant ist. Doch es kam ganz anders…

Die Gastgeber von Z88 konnten auch lediglich neun Spieler aufbieten, dadurch jedoch über die volle Dauer in Überzahl spielen. Dennoch fanden wir etwas überraschend gut ins Spiel und konnten mit viel Bewegung immer wieder Lücken reißen und diese auch konsequent nutzen. In der Deckung galt es ebenfalls die Räume durch eine gute Beinarbeit eng zu halten, was nach anfänglichen Schwierigkeiten auch konsequent umgesetzt wurde. Lediglich der wurfstarke Rückraumrechte konnte sich immer mal wieder durchsetzen und ab und zu gelang es den Gastgebern auch bis zu den Außen durchzuspielen. Da vorne jedoch verlässlich Tore erzielt wurden, konnten wir uns einen kleinen Vorsprung bis zur Pause herausspielen (14:17).

Im zweiten Durchgang ging dies zunächst auch weiter so. Man konnte sich zwischenzeitlich auf bis zu fünf Tore absetzen, doch zollte dem kräftezehrenden Spiel so langsam Tribut. Einige falsche Entscheidungen im Angriff und nachlassende Kräfte in der Deckung ließen Z88 wieder herankommen. Hinzu kam die einzige Zeitstrafe des Spiels neun Minuten vor Ende, die uns in die doppelte Unterzahl führten. Konnte im Angriff noch das Tempo verschleppt werden musste man hinten zwei Gegentreffer hinnehmen, sodass man sich in den letzten Minuten einem Unentschieden Spielstand gegenübersah. Nach einem weiteren Gegentreffer kurz vor Schluss gehörte uns dann jedoch der letzte Angriff, der bis in die letzten Sekunden ausgespielt werden konnte und schließlich zum finalen Ausgleichstreffer führte. Die Freude über den unerwartet gewonnenen Punkt überwog zum Ende dabei auch die Enttäuschung darüber, dass aufgrund des Spielverlaufs auch ein Sieg möglich gewesen wäre. In jedem Fall eine starke kämpferische Leistung der Jungs, die mit dem Punktgewinn belohnt wurde. Nun ist einen Monat lang Spielpause, in der sich hoffentlich die fehlenden Spieler erholen, um gemeinsam die nächsten Aufgaben anzugehen.

Zurück