HANDBALL IN BERLIN WILMERSDORF

Bei uns bleibt man kleben ...

Tradition seit 1892

Mach den Anfang ...

... und werde Geschichte

Berliner Sport-Verein 1892 e.V. Abteilung Handball Charlottenburg / Wilmersdorf

Liebe Handballgemeinde !

Jetzt sind sie endlich da ! Die BSV 1892 - Schutzmasken für alle Mitglieder, und sie sehen toll aus !

Es gibt eine limitierte Auflage und sie sind kostenlos ! Bestellungen (Name, Anschrift) bitte nur an mich !

 

 

Liebe Freunde des Lieblingssportes !

Das Handball-Training fängt jetzt wieder an. Sprecht bitte Eure Trainer und Trainerinnen an und fragt wann und wo es genau losgeht !

Wir fangen zunächst nur mit dem Outdoor-Training an, da die Hallen noch geschlossen sind.

Haltet Euch fit, die nächste Saison kommt bestimmt !

Und, ganz wichtig: Bleibt bitte alle gesund und haltet den nötigen Abstand !!

Handballabteilung, Der Vorstand

Deckel drauf – E-Jugenden beenden Hinrunde

Lang war es still um unsere beiden männlichen E-Jugenden. Diese Stille soll nun mit einem kleinen Bericht zur Hinrunde gebrochen werden.

Nachdem gerade die mE1 sehr gute Leistungen bei den Vorbereitungsturnieren zeigte, hatte ich schon das mulmige Gefühl, dass wir in der B-Staffel unterfordert sein könnten. Dies wurde direkt am ersten Spieltag eindrucksvoll untermauert, als der letztjährige „Dauerkonkurrent“ Rotation deutlich geschlagen wurde. Es folgte eine Hinrunde mit insgesamt 19 Siegen und einem Unentschieden.

Spielerisch zwar nicht immer überzeugend, was vor allem an Konzentrations- oder Einstellungsschwächen lag, wurde vor allem deutlich, welch enorm hohes individuelles Entwicklungspotenzial in der Mannschaft schlummert. So sorgte jeder durch Einzelaktionen oder kluges Entscheidungsverhalten für sehenswerte Aktionen.


mC2 schwinden die Kräfte

Am Sonntag ging es ohne die Langzeitverletzten Gabriel, Kevin und Raphael zur zweiten Mannschaft von Rotation Prenzlauer Berg. Wir begannen stark und konnten im Angriff vor allem durch Einläufer Lösungen gegen die offensive mannbezogene Deckung finden. Da wir unglücklicherweise in Unterzahl spielen mussten, starteten wir mit einer 5:0-Abwehr, die zu Spielbeginn auch gut verschob und nur Tore über die Außenpositionen zuließ. 5:3 Führung und Auszeit des Gegners.


mC1 verteidigt zu spät

Am Samstag verlor die mC1 ersatzgeschwächt 25:33 (12:19) bei TMBW. Ohne Fynn, Ben, Robert und Jonathan verschliefen wir die Anfangsphase und mussten so über die volle Spielzeit einem größeren Rückstand hinterherlaufen. In der zweiten Halbzeit investierten wir in der Abwehr mehr und konnten auf 5 Tore verkürzen, allerdings sorgten Fehlwürfe und technische Fehler dann schnell wieder für einen größere Differenz und einen am Ende ungefährdeten Sieg der Tempelhofer.

Um in der Verbandsliga Punkte zu sammeln, brauchen wir 50 Minuten Konzentration, Leidenschaft und Mut in der Abwehr. Nur in der zweiten Halbzeit wurde aktiv verteidigt, der Gegner unter Druck gesetzt, Ballgewinne generiert und clever ausgeholfen. Im Vergleich zur destruktiven und auf Foulspiel ausgerichtete Spielweise des Gegners konnten wir allerdings phasenweise mit einer aktiven und offensiven Abwehr überzeugen. Insgesamt zwangen wir die Rückraumachse der Tempelhofer aber zu selten mit Körperkontakt zu Fehlern und ließen Jan im Tor zu oft allein. Leider erwischte auch Jan nicht seinen besten Tag, um der Abwehr mit Paraden den Rücken zu stärken.

.


Erster und 2. Spieltag der Minis

Auch unsere Minis sind mittlerweile in ihre Saison gestartet. Bereits zwei Spieltage liegen hinter uns. Wir konnten uns für die stärkere Staffel qualifizieren, was man auch gleich namentlich am Gegner sehen konnte. So traf man am ersten Spieltag auf die Vertretungen von OSF und TSC II. Doch unsere Girls konnten sehr gut mithalten. In temporeichen Begnungen in der einer schwülwarmen Halle konnte man gegen den TSC einen Sieg erringen. Gegen eine sehr starke Mannschaft vom OSF musste man sich knapp mit 5:6 geschlagen geben. Ein achtbarer Erfolg, wenn man bedenkt, dass es für 2 von 6 Mädchen der allererste Spieltag überhaupt war.

BSV: Emma, Lilly, Merle, Josi, Nina, Ina


Am zweiten Spieltag traf man dann gleich wieder auf die SG OSF und auf NARVA. Wieder konnte man dem OSF zwar Paroli bieten, aber erneut setzte sich der ausgeglichenere und zahlenmäßig stärker besetzte Kader vom OSF durch. Nach guter kämpferischer Leistung unterlag man mit 5:8. Gegen NARVA zeigte sich dann, dass wir individuell schon gut mit den besten mithalten können. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aber eben auch durch individuell gelungene Abschlußaktionen konnte man sich ungefährdet mit 11:5 durchsetzen.

BSV: Emma, Lilly, Merle, Josi, Nina, Ina