HANDBALL IN BERLIN WILMERSDORF

Bei uns bleibt man kleben ...

Tradition seit 1892

Mach den Anfang ...

... und werde Geschichte

Berliner Sport-Verein 1892 e.V. Abteilung Handball Charlottenburg / Wilmersdorf

mC2 – SG Narva2 16:22

Schade! Sieben tapferen Kämpfern fehlte am Ende die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Über die gesamte Partie wurde in der Abwehr leidenschaftlich verteidigt. Abwehrchef Felix hielt den Laden zusammen und als in zweiter Halbzeit dann noch Yassin im Tor zündete, entstand ein Wilmersdorfer Bollwerk. Im Angriff allerdings fehlte in der gesamten Partie der Überblick beim Wurf. Wir erspielten uns durch gute Aktionen unserer Rückraumspieler Gabriel, Marvin und Mika immer wieder klarste Torchancen, scheiterten dann aber an unserem eindimensionalen Wurfbild und/oder einem starken Narva-Torwart. Da war deutlich mehr drin, auch nach dem 7:15-Halbzeitstand. Dennoch sind wir Trainer zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Alle Spieler konnten viel Spielerfahrung sammeln und entwickelten Freude am gemeinsamen Verteidigen. So kann es weiter gehen.

Nun folgt am Samstag der wohl erste Charaktertest. Füchse 3 fegte PSV 3 auswärts 32:3 weg und wird etwas Selbstvertrauen gesammelt haben.


mC mit Titelverteidigung im Sand

Am Sonntagvormittag konnte sich die mC souverän die Titelverteidigung beim Beachhandballturnier des HVB sichern. Da nach alten Jahrgängen gespielt wurde, konnte man wie im Vorjahr im Wettbewerb der männlichen D-Jugend antreten. Gegen die junge Mannschaft vom VfL Tegel sowie gegen unsere kommende mD wurde deutlich gewonnen und alle Spieler leisteten einen Beitrag zu einem unspektakulären Turniersieg. Anschließend dann beim Turnier der männlichen C-Jugend wurde es ernst. Jetzt traf die mC1 mit Unterstützung von Marcel auf körperlich überlegende Gegner. Hier hat sich „das Bild“ in unser Gedächtnis gebrannt: Hochball zu Spielbeginn, Mateo gegen seinen Dresdener Gegenspieler, Mateo streckt seinem Arm, kugelt in wahrscheinlich sogar aus und schafft es bis auf Augenhöhe, achja, wir verlieren den Hochball, weil Mateo nicht mit einem flachen „Hochball“ rechnet.


Dritter Spieltag unserer Minis

Letzten Samstag war es wieder so weit. Unsere Minis traten zum dritten Spieltag an.
Unsere Mädchen standen den Vertretungen aus Spandau und Hermsdorf zur gegenüber. Es sollte ein erfolgreicher Nachmittag werden.
Obwohl dieser nicht gerade vielversprechend begann. Durch Urlaub, Krankheit und Verletzungen standen Nina gerade die fünf notwendigen Mädchen für den 4+1 – Modus zu Verfügung. Dennoch zeigten diese fünf Girls, dass die fleißige Trainingsarbeit weiter Früchte trägt.


Nachfuchsturnier mit den Minis

Um es vorweg zu nehmen – ein sehr schöner Tag für alle Kinder und für den Handball in Berlin.
Auf den Tag genau 25 Jahre nach dem Mauerfall fand dieses großartige Turnier für unsere Kinder statt.
Wer hätte vor 25 Jahren schon gedacht, dass Kinder aus Wilmersdorf oder Spandau an einem Turnier mit Jungen und Mädchen aus Falkensee oder Frankfurt (Oder) teilnehmen...?
Oder, dass ein Kind heute bei unserem BSV spielt, deren Eltern in der DDR groß geworden sind.

Aber zum eigentlichen, dem sportlichen Teil: