2. Männer

Liga: Bezirksliga B

Tabelle

Trainer:
Wolfgang Lehmann: 0171 884 31 02
Michael Thoelldte:    0177 676 4660

Trainingstermine:

Montag 19.30h - 21.30h
Sporthalle Emser Str. 52

Mittwoch 19.30h - 21:30h
Sporthalle Emser Str. 52


Nachdem die Zweite des BSV 92 nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga leider coronabedingt ihre sportliche Zugehörigkeit nicht unter Beweis stellen konnte, hofften wir nun, diese Saison unsere Ziele für die obere Hälfte zu zeigen. Leider verließen uns zu Saisonbeginn unsere hoffnungsvollen Nachwuchsspiele des ersten Männerteams. Die Zweite musste daher viele Spieler an die Erste abgeben. Die 5 nächsten Spiele konnten wir notgedrungen nur mit Notbesetzungen bestreiten, die sich doch einigermaßen schlugen, und das Team weiter zusammen schweißten. Erst zum Beginn der Rückrunde konnten dann wieder die ursprünglichen Stammspieler zu uns zurückkehren, da sich die Situation in der Ersten durch Neuzugänge relativierte. So haben wir in der Rückrunde immerhin schon wichtige Punkte gegen den Abstieg verbuchen können.

Die ZWEITE

DIE ZWEITE vs GM/BTSV

Wieder ein Schritt zum Klassenerhalt getan,

In einem spannenden Spiel gegen die II. vom GM/BTSV  konnten wir zum Spielende als Sieger aus der Halle gehen und 2 wichtige Punkte für den Klassenerhalt verbuchen.

Doch der 37:34 Erfolg hat viele Nerven gekostet, da wir wieder einmal eine klare Führung nicht behaupten konnten.

Wir legten wie die Feuerwehr los und lagen nach 13 Minuten bereits mit 10:4 in Front.

Leider kehrte mal wieder der Schlendrian ein, bedingt auch durch die Umstellung des Gegners auf eine sehr offensive Abwehr. Zur Halbzeit reduzierte sich dann unsere Führung auf 17:15. Wir mussten dann sogar nach 10 Minuten der 2. Halbzeit sogar einen Rückstand verkraften.
Schließlich konnten wir das Spiel wieder offen gestalten und wieder die Führung übernehmen, die wir dann bis Ende des Spiels verteidigten. Aus den noch 3 ausstehenden Spielen wollen wir noch das ein oder andere Pünktchen zu ergattern.


BSV 92 II vs. SSG Humboldt II

Wie immer, wenn wir auf unseren Angstgegner SSG Humboldt treffen, die mit erfahrenen, älteren Spielern durchsetzt sind, wird es zum Ende immer eng.

Bislang meistens zu Gunsten von Humboldt.

Auch heute lief es schlecht los. Nach mehrmaligen 4 Tore Rückstand in der ersten Halbzeit konnten wir uns erst zur Halbzeitpause auf 11:12 heran kämpfen. Dann aber fanden auch die Rückkehrer nach langer Spielpause zurück zur alten Qualität ihrer Fähigkeiten, und konnten wir die zwischenzeitlich übernommene Führung kontinuierlich zum Endsdtand von 26:19 ausbauen. So haben wir etwas Abstand zum Tabellenende herstellen können, und hoffen in unser alten Besetzung noch ein paar Punkte einfahren zu können.


Spiel verloren, Motivation behalten

Manchmal kann man auch einer Niederlage etwas gutes abgewinnen, zumindest schien es dieses Wochenende so bei der Zweiten. Am 19.09 ging es mit gemischten Gefühlen in das Spiel gegen die Männer des SV BVB 49 in der Prinzregentenstraße. Ohne Auswechselspieler und ohne Rückraum war uns von vornherein klar, dass das ein hartes Ding zu gewinnen wird, und es war immer auch die Angst mit dabei, dass man hier von dem vollbesetzten Gegner komplett aus der Halle gefegt wird. Diese Angst löste sich im Laufe der ersten Halbzeit. Zwar konnte der Gast immer vorweg legen, wir war ihm aber auf den Fersen. Durch eine Kräfte sparende Spielweise wurde der Gegner nahezu eingeschläfert, bis eine Lücke gefunden wurde, oft mit Torerfolg. Obwohl der SV BVB seine Führung weiter ausbauen konnte, waren wir phasenweise die erfolgreichere Mannschaft, und ließen nur zum Ende hin etwas nach. So ging es schließlich mit 11:16 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit konnten die Männer des BSV dann eine Schippe drauflegen. Zwar spielten wir immer noch einen recht langsamen Handball, aber nachdem man sich mehr eingespielt hatte, wurde dieser mit mehr Torerfolgen belohnt. Zusätzlich fischte Philipp im Tor mehr als einen freien Ball raus, sodass diese Hälfte mit 14:13sogar gewonnen werden konnte. Der Endstand von 25:29 lässt ein deutlich knapperes Spiel vermuten, als man davor erwartet hätte.

Im Endeffekt fehlte uns dann doch das letzte bisschen Erfahrung/Glück/Luft um das Spiel für uns zu entscheiden. Vorne ging doch mal ein Ball zu einfach an den Gegner verloren und hinten war man nach 50min spielen einen Schritt zu langsam. Wir haben aber gezeigt, dass wir selbst mit einem unterbesetzten Kader mithalten können. Großen Dank an dieser Stelle an die Spieler die trotz langer Pause oder Migräne hier erschienen sind und das Spiel überhaupt erst ermöglicht haben. Wir freuen uns darauf nächste Woche gegen Buckow antreten zu dürfen, diesmal hoffentlich mit einer etwas volleren Bank.


Endlich mal ein Sieg!!

Nun haben wir es geschafft mal Z 88 II. zu besiegen. Leider nicht im Punktspiel sondern im Pokal. Wie immer bis zum Schluss spannend. Nach einer 11:9 Halbzeitführung konnten wir uns bis zur 40. Minute sogar auf
17:12 absetzen, bevor der Schlendrian in der Chancenverwertung wieder einsetzte. Kein Wunder das der Gegner dann in der 58. Minute noch den Ausgleich erzielen konnte. Immerhin konnten wir 50 Sekunden vor Schluss noch den Siegtreffer erzielen und den Sieg nach Hause schaukeln. Wieder mal ein Lob an die souveräne Schiedsrichterleistung von Schiedsrichter Frank Schücke.
Nun müssen wir diese Leistung, bitte ohne den bekannten Aussetzern,im nächsten Punktspiel am 31.10. wiederholen, sofern dieses Spiel hoffentlich noch stattfinden kann.